Wurst und Pommes

Unterwegs gesund essen

Pünktlich am Bahnhof angekommen erfährst Du, dass der Zug 15 Minuten Verspätung hat. „Super, dann kann ich ja noch fix zum Bäcker laufen und mir etwas für unterwegs holen“. Neben dem Cappuccino packst Du ein Schoko-Croissant und einen Snickers ein. Du brauchst schließlich Energie, um während der 4-stündigen Bahnfahrt konzentriert arbeiten zu können.

Dass diese Art der Ernährung nicht optimal für uns ist, wissen wir. Wenn wir uns die eingangs beschriebene Situation vorstellen, schütteln wir mit dem Kopf:

„Ich mache sowas nicht. Ich schneide mir zuhause mein Gemüse und nehme es mit.“

Doch dann kommen die ungeplanten Stresssituationen. Wir sind spät dran oder möchten uns nach einem total stressigen Tag etwas gönnen. Auf dem Weg zum Zug kommen wir an einigen Verkaufsständen vorbei: McDonalds? Nein. Burger King? Nein. Einen Smoothie vom Smoothie-Stand? Nein, die Zubereitung dauert zu lange. Der Zug kommt in 3 Minuten. Dann doch lieber ein fertig belegtes Brötchen vom Backwaren-Stand. Für’s gute Gewissen ist ja auch noch ein Blatt Salat drauf.

Eine gesunde Ernährung während einer Geschäftsreise ist immer wieder eine Herausforderung. An allen Verkehrsknotenpunkten (z.B. Bahnhöfen) wird der kurze Snack für zwischendurch angepriesen. Auch Autofahrer haben es nicht leichter: Aus „Nur eben schnell tanken“ wird schnell ein „Einmal Säule 3, einen Kaffee und eine heiße Bockwurst im Brötchen, bitte“.

Wie können wir uns davor schützen und uns auch während der Geschäftsreisen gesund ernähren?

Spezialisierung

Es gibt viele YouTube-Kanäle, Blogs und Podcasts zum Thema Ernährung. Meine persönliche Erfahrung damit ist, dass es oft viel zu kompliziert ist. Allein die Einkaufslisten mit all‘ den Dingen, von denen ich noch nie etwas gehört habe, haben mich bisher immer abgeschreckt.

Über Umwege bin ich dann auf den Podcast „No time to eat“ aufmerksam geworden. Der Podcast wirbt mit dem Slogan „Ernährung für Menschen mit wenig Zeit“. Es ist nicht ein typischer Ernährungs-Podcast, sondern ein Podcast, der sich auf Leute mit wenig Zeit spezialisiert hat. Zur Zielgruppe gehören Geschäftsreisende, Außendienstmitarbeiter etc. – eben Leute, die viel unterwegs sind und wenig Zeit haben.

Sarah Tschernigow gibt in ihrem Podcasts Tipps, um im stressigen Alltag die Kontrolle über die gesunde Ernährung zu behalten. Sie gibt Tipps, wie man seine Mahlzeiten für Geschäftsreisen vorbereiten und unterwegs an gesundes Essen rankommen kann. Dabei geht es nicht um irgendwelche exotische Zutaten, sondern um alltägliche Lebensmittel (Müsli, Obst, Gemüse etc.).

Es ist teilweise erschreckend, wie offensichtlich und einfach das Thema „Gesunde Ernährung“ sein kann. Picke Dir gerne einmal ein paar passende Folgen des Podcasts heraus und höre sie Dir an. Du wirst verstehen, was ich mit „offensichtlich und einfach“ meine.

Disclaimer: Der ursprüngliche „No time to eat“-Podcast wurde inzwischen eingestellt. Die Autorin Sarah hat einen neuen Podcast mit dem Titel „No Time to Eat – Ernährung. Energie. Erfolg.“ gestartet. Der alte Podcast ist jedoch weiterhin online und bietet viele informative Folgen mit nützlichen Tipps für Geschäftsreisende und Mobile Worker. Links zum alten sowie zum neuen Podcast findest Du in der Linkliste am Ende dieses Artikels.

Vorbereitung

Durch den „No time to eat“-Podcast konnte ich bereits viele Dinge lernen. Viele Dinge habe ich inzwischen auch wieder vergessen. Hängen belieben ist jedoch ein wichtiger Grundsatz:

Die Vorbereitung ist das A und O.

Früh am morgen noch die Karotten-Sticks für unterwegs schneiden? Natürlich, das machen wir an zwei Tagen. Dann verschlafen wir und schon müssen wir wieder beim Bäcker im Bahnhof anstehen.

Sarah vom „No time to eat“-Podcast rät zum sog. „meal prepping“ – also der Vorbereitung von Mahlzeiten. Echte meal-prepper kochen sich für einige Tage ihr Essen vor. Ich fahre da die „light“-Variante und bereite jeweils am Abend vorher meine Mahlzeiten vor. D.h., am Abend vor der anstehenden Zugfahrt wird das Gemüse geschnitten, das Müsli abgefüllt und die Flasche Wasser bereitgestellt. Morgens landet dann alles in meinem Rucksack und es kann losgehen. Gut vorbereitet lasse ich dann auch den Bahnhofsbäcker links liegen.

Fazit

Die Ernährung ist sehr wichtig. Gerade während der mobilen Arbeit lauern viele Gelegenheiten, um sich ungesund zu ernähren. Stressige Situationen fördern dies zusätzlich. Bleibe stark und ernähre Dich auch während der Geschäftsreisen gesund. Im vorgestellten Podcast „No time to eat“ gibt es wirklich viele nützliche Tipps, um sich auch im Alltag als geschäftsreisende Person gesund ernähren zu können – und das ohne viel Aufwand.

Ich wünsche Dir viel Spaß auf Deiner nächsten „meal-prepped“ Geschäftsreise. Wie immer: Schreib‘ Deine Erfahrungen gerne in die Kommentare. Frei nach dem Motto „Von Mobile Workern für Mobile Worker“ 😉

Wichtige Links

Noch mehr Tipps und Tricks?

Im Buch Mehr als Home-Office erfährst Du alles, was Du für die mobile Arbeit außerhalb der eigenen vier Wände wissen musst.

Weitere Infos gibt es auf der Info-Seite.

Ein Gedanke zu „Unterwegs gesund essen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.