Selbstdisziplinierung mit freedom.to

Am Morgen nicht die E-Mails checken, nicht den Newsfeed in den sozialen Netzwerken durchscrollen und eisern an der wichtigsten Aufgabe des Tages arbeiten. Das wünschen wir uns doch alle und nehmen es uns auch vor. Kaum ist der Kaffee gekocht und der Computer eingeschaltet, weicht unser Verhalten von unserer Planung ab: Wir prüfen „nur eben ganz kurz“, was in der Welt passiert ist und ob nicht doch irgendeine wirklich wichtige E-Mail im Postfach gelandet ist. Die Zeit vergeht und bis zur Frühstückspause haben wir (aufgerundet) 0 Minuten an unserer eingeplanten, wichtigen Aufgabe gearbeitet.

Selbstdisziplinierung mit freedom.to weiterlesen

Frühjahrsputz im Passwortmanager

Morgens vor der Videokonferenz noch schnell bei der dafür genutzten Videokonferenz-Software anmelden, mittags beim Ticketing-Anbieter für den Kauf der nächsten Konzertkarten registrieren und abends für die Pizza-Lieferung ein Konto beim Lieferdienst erstellen. Beinahe täglich kommen neue Accounts in unser Leben, die wir nebenbei erstellen, um am täglichen Leben teilzunehmen. Nicht oft handelt es sich um Einweg-Accounts, die wir nur einmal für die Durchführung einer Aktion benötigen. Anschließend liegen diese Accounts brach und geraten leicht in Vergessenheit. Erst, wenn wieder einmal ein Newsletter vom Anbieter in das E-Mail-Postfach eingeht, erinnern wir uns daran. Bei mir persönlich waren diese Zombi-Accounts oft Konten bei Spiele-Anbietern oder irgendwelchen Internet-Foren.

Frühjahrsputz im Passwortmanager weiterlesen

Apps für eine bessere Produktivität

Es gibt für alles eine App. Und es gibt auch zahlreiche Apps, die die Produktivität verbessern. Das klingt sehr vielversprechend, denn der Tag hat ja bekanntlich viel zu wenige Stunden. In diesem Artikel besprechen wir ein paar Apps, die ich für die Verbesserung der Produktivität einsetze.

Apps für eine bessere Produktivität weiterlesen

Sein (E-Mail-)Postfach entschlacken

„Werbung“, „Werbung“, „Rechnung“, „Werbung“, „Brief von der Krankenversicherung“, „Werbung“, … So sieht in etwa der Workflow aus, nachdem man seinen Briefkasten geleert hat. Auch im E-Mail-Postfach sieht es ähnlich aus: „Spam“, „Newsletter“, „E-Mail von Königsfamilie, die mir 20.000.000€ überweisen möchte“, „Benachrichtigungen von sozialen Netzwerken“.

Sein (E-Mail-)Postfach entschlacken weiterlesen

Offline arbeiten

Falls es mit dem im Blog-Artikel Wo findet man öffentliches und stabiles WLAN? beschriebenen Vorgehen nicht geklappt hat und man sein Datenvolumen des Handyvertrages schonen möchte, muss man wohl offline arbeiten und seine Ergebnisse später über das Internet synchronisieren.

Offline arbeiten weiterlesen