Newsletter

News(letter) und E-Mails trennen

Die Trennung von E-Mails und News(lettern) fördert die Produktivität und reduziert Ablenkungen. E-Mails werden direkt gelesen und meistens auch direkt bearbeitet. Das Lesen von News(lettern) passiert hingegen oft erst zu einem späteren Zeitpunkt, sodass diese gegenwärtig erstmal nur für Unübersichtlichkeit im E-Mail-Eingang sorgen. Im schlimmsten Fall sorgen sie dafür, dass wichtige E-Mails untergehen oder durch das Löschen nicht relevanter Newsletter-E-Mails versehentlich ebenfalls gelöscht werden.

Im Artikel Effizient News lesen haben wir behandelt, wie Du effizient News konsumieren kannst. Dazu haben wir Dein E-Mail-Postfach von unnötigen Newslettern befreit und nicht mehr benötigte Newsletter-Abonnements gekündigt. Anbieter, die neben einem Newsletter auch einen RSS-Feed anbieten, hast Du entsprechend umgestellt. Statt Newsletter in Dein E-Mail-Postfach zu erhalten, rufst Du die News nun aktiv über deren RSS-Feeds ab. Dies hält Dein E-Mail-Postfach schlank und übersichtlich. News von Anbietern, die keinen RSS-Feed anbieten, landen jedoch weiterhin in Form von Newslettern in Deinem E-Mail-Postfach.

In diesem Artikel möchten wir auch die restlichen Newsletter aus Deinem E-Mail-Postfach verbannen. Zukünftig sollen keine weiteren E-Mail-Newsletter in Deinem E-Mail-Postfach landen. Problematisch sind die Anbieter, die keine Alternative zum klassischen Newsletter anbieten. Um auch diese Newsletter in Deinen Feed-Reader (z.B. Nextcloud News oder Feedly) umzuleiten, bietet sich die Nutzung des Dienstes kill-the-newsletter.com an. Es handelt sich um einen einfach zu nutzenden Dienst, der E-Mail-Newsletter in Feeds umwandelt. Diese Feeds kannst Du dann in Deinem Feed-Reader abonnieren und Deine übrig gebliebenen E-Mail-Newsletter ebenfalls über Deinen Feed-Reader konsumieren.

Wie funktioniert kill-the-newsletter.com?

Der Dienst ist ohne Registrierung nutzbar. Du musst lediglich einen frei wählbaren Namen für den zu konvertierenden Newsletter angeben (z.B. „Zalando Newsletter“). Im Anschluss wird eine eindeutige E-Mail-Adresse (ähnlich „xxxxxxxx@kill-the-newsletter.com“) generiert, die Du bei der Newsletter-Anmeldung angibst. Bist Du bereits für den entsprechenden Newsletter angemeldet, musst Du Deine E-Mail entsprechend beim jeweiligen Newsletter ändern. Neben der genannten, eindeutigen E-Mail-Adresse wird Dir ebenfalls eine URL zu einem Atom-Feed (ähnlich „https://www.kill-the-newsletter.com/feeds/xxxxxxxx.xml“) angegeben. Diese URL kannst Du über Deinem Feed-Reader abonnieren. Verschickt der Newsletter-Versender (z.B. Zalando) nun eine E-Mail an die o.a. E-Mail-Adresse, wird der Inhalt der E-Mail automatisch konvertiert und über dem Atom-Feed zur Verfügung gestellt. Die Newsletter landen somit zukünftig nicht mehr in Deinem E-Mail-Postfach, sondern in Deinem Feed-Reader. Dort lenken sie Dich nicht mehr von der Arbeit ab.

Wie sicher ist kill-the-newsletter.com?

Der Dienst kill-the-newsletter.com wird von einer Privatperson betrieben. Dies ist nicht weiter schlimm, jedoch solltest Du über diesen Dienst keine sicherheitsrelevanten E-Mails konvertieren lassen. Durch den Konvertierungsvorgang hat der Anbieter technisch die Möglichkeit, die eingehenden E-Mails einzusehen. Du solltest über diesen Dienst also wirklich nur Newsletter-E-Mails konvertieren lassen. Einige Newsletter-Versender verschicken die Newsletter ausschließlich an die im Account hinterlegte E-Mail-Adresse. Handelt es sich z.B. um einen Account eines Online-Shops, kann dies sicherheitskritisch sein. Da die zu konvertierenden E-Mails von kill-the-newsletter.com eingesehen werden können, könnten sie theoretisch die „Passwort vergessen“-Funktion des Online-Shops verwenden, um sich via E-Mail ein neues Passwort für Deinen Account zuschicken zu lassen. Mithilfe des neuen Passwortes können Sie auf deinen Online-Shop-Account zugreifen.

Statt in einem bestehenden Online-Shop die Funktion „Newsletter erhalten“ anzuhaken, sollest Du Dich aus Sicherheitsgründen lieber unabhängig von Deinem Account beim Newsletter anmelden und nur dort die von kill-the-newsletter.com generierte E-Mail-Adresse hinterlegen. Für das Beispiel „Zalando Newsletter“ kann dies unter https://www.zalando.de/zalando-newsletter/ erledigt werden. In Deinem Online-Shop-Account ist weiterhin Deine private E-Mail-Adresse hinterlegt, auf die nur Du Zugriff hast.

Fazit

Es gibt Anbieter, die Deine E-Mail-Newsletter in Feeds konvertieren. Diese kannst Du über Deinen Feed-Reader abonnieren. Newsletter sollten somit gar nicht mehr in Deinem E-Mail-Postfach landen. Alle News, die für Dich relevant sind, solltest Du ab sofort konsolidiert über Deinen Feed-Reader erhalten können.

Durch die Trennung von News(lettern) und E-Mails wird Dein E-Mail-Postfach schön übersichtlich. Du wirst während Deiner täglichen Arbeit nicht von eingehenden E-Mail-Newslettern abgelenkt und kannst konzentriert arbeiten. Sobald es Dir zeitlich passt, kannst Du über Deinen Feed-Reader alle eingegangenen und gesammelten News einsehen und bearbeiten. Probiere es aus – Ich bin gespannt auf Deine Erfahrungen!

Nützliche Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.