Cloud-Synchronisation

Going Home: Der Weg (zurück) in die private Cloud #KickOff

Wie bereits in vielen vergangenen Blog-Artikeln beschrieben, nutze ich Nextcloud als Cloud-Speicher. Es handelt sich um eine Cloud-Software, die man selbst hostet und verwaltet. Da es sich durch den Einsatz diverser Nextcloud-Apps inzwischen nicht mehr um einen reinen Speicher-Dienst handelt, werde ich in dieser Going Home-Artikelserie beschreiben, wie ich den Weg von den öffentlichen Cloud-Angeboten (Google, Trello, Wunderlist etc.) zurück in die häusliche Nextcloud umgesetzt habe.

Jede Woche werde ich dazu einen Artikel veröffentlichen, der ein spezielles Themengebiet behandelt. Derzeit geplant sind Artikel zu den folgenden Themen:

  1. Die private Cloud einrichten
  2. Dateien empfangen und freigeben
  3. Termine verwalten und synchronisieren
  4. Kontakte verwalten und synchronisieren
  5. E-Mails verschicken und empfangen
  6. Notizen verwalten und synchronisieren
  7. TODO-Liste verwalten und synchronisieren
  8. RSS-Feeds abonnieren und synchronisieren
  9. Lesezeichen synchronisieren
  10. Projekte via Kanban verwalten
  11. Rückblick und Ausblick

Bei allen o.a. Themen wird es jeweils um die Einrichtung entsprechender Werkzeuge in der Nextcloud gehen. Ebenfalls werde ich vorstellen, wie diese Werkzeuge auch mit deinen Endgeräten (Laptop, Smartphone etc.) synchronisiert werden können, damit du jederzeit Zugriff auf deine Daten hast. Das Ziel ist es, dass du jederzeit und von jedem deiner Geräte auf die wichtigsten Daten deiner privaten Cloud zugreifen kannst. Aber auch, wenn du einmal keines deiner Geräte dabei hast, sollst du dich jederzeit an einem fremden Computer (z.B. in der Hotel-Lobby) in deine Cloud einloggen und die notwendigen Tätigkeiten durchführen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.