Startups im TGO Oldenburg

Coworking in Oldenburg: Abschlussbericht

Seit Juni 2019 habe ich jeweils montags den Coworking-Space im Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg (kurz „TGO“) genutzt, um an einem eigenen Projekt zu arbeiten. Abzüglich Urlaub und sonstigen Termine sind es insgesamt acht Tage geworden, an denen ich im PLATZAUFZEIT des TGO gearbeitet habe. Zur Bezahlung, zum Check-In, der Internetverbindung etc. habe ich bereits im Artikel Ankunft und erster Tag (Tag #1) berichtet. Nun ist es an der Zeit, die acht Tage Revue passieren zu lassen und ein Fazit zu ziehen.

Internetverbindung

Am ersten Tag hatte ich die Internetverbindung genau unter die Lupe genommen und einen Speedtest durchgeführt. An den folgenden sieben Tagen war das WLAN bzw. die Internetverbindung meistens stabil. Es gab jedoch zwischenzeitlich auch immer mal wieder Probleme, sodass ich meine Arbeit unterbrechen musste. Teilweise ist das eine WLAN vollständig ausgefallen und ich sollte auf ein anderes WLAN ausweichen. Insgesamt stehen dort drei WLANs zur Verfügung, zwischen denen man immer mal wieder wechseln muss. Offline arbeiten muss man zwar nicht, jedoch nervt der Wechsel trotzdem. Das sollte als Technologie- und Gründerzentrum auch stabiler und professioneller umsetzbar sein.

Single-Working

Der vom TGO angebotene PLATZAUFZEIT wird als Coworking-Space angeboten. An den ersten beiden Tagen war ich alleine im Büroraum. Leider hat sich dies in den darauffolgenden sechs Tagen auch nicht geändert. Im Raum, der Platz für drei Personen bietet, war ich an jedem Montag alleine anwesend. Aus Co-Working ist somit leider Single-Working geworden. Das ist wirklich schade, denn ich hatte mir vom Coworking ein wenig Austausch mit anderen Personen versprochen.

Chat-App

Na gut, das waren nun alles Themen, die das Arbeitsumfeld betreffen. Ich war natürlich dort, um an meinem Projekt zu arbeiten. Trotz der o.a. Probleme bin ich damit sehr gut voran gekommen. Es handelt sich um eine Chat-App, die unvoreingenommen neue Leute zusammenbringen wird. In den nächsten Monaten werde ich noch daran arbeiten und anschließend eine Beta-Phase initiieren. Falls du Interesse hast, dich an dem Test der App zu beteiligen, melde dich gerne bei mir (via E-Mail oder Kommentar unter diesem Artikel). Vielen Dank dafür!

Fazit

Die acht Tage im Coworking-Space waren sehr interessant. Ich konnte das TGO in Oldenburg besser kennenlernen und konzentriert an meinem Projekt arbeiten. Das Startup-Umfeld ist interessant. Das Coworking-Angebot PLATZAUFZEIT ist jedoch ausbaufähig bzw. sollte mehr in den Fokus gerückt werden. Es wäre sicherlich hilfreich, wenn das nicht nur als „Nebenbei“-Angebot angeboten wird. Im Herbst wird in Oldenburg ein weiterer Coworking-Space eröffnen, der sehr vielversprechend aussieht. Es handelt sich um eine alte Glas-Fabrik, die zum Coworking-Space umgebaut wird – daher auch der Name Glaswerk Oldenburg. Ich werde das Thema beobachten baldmöglichst auch diesen Coworking-Space testen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.