Bose QC 35II Kopfhörer

Allzweckwaffe Active-Noise-Cancelling

Mobil zu arbeiten bedeutet, dass man auch mal dort arbeiten muss, wo es ziemlich laut und unruhig ist. Dies kann im Café, im Flugzeug oder am Bahnhof der Fall sein. Kopfhörer habe ich schon einige besessen und hauptsächlich für das Hören von Musik genutzt – auch während der Arbeit in der Bahn etc. Die Lösung sollen Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung (Active Noice Cancelling) sein.

Wie funktioniert Active-Noise-Cancelling?

Die klassische Geräuschunterdrückung kennt man vom Gehörschutz, der z.B. bei Straßenbauarbeiten getragen wird. Dabei handelt es sich sozusagen um Passive-Noise-Cancelling, denn das Noise-Cancelling wird durch keine aktive Komponente unterstützt, sondern einfach die Ohren möglichst gut abgeschirmt. Kopfhörer mit Active Noice Cancelling (ANC) bzw. Active Noice Reduction (ANR) hingegen arbeiten mit einem sog. Antischall. Über ein integriertes Mikrofon werden die Umgebungsgeräusche erfasst und die Schallsignale negiert. Die trotz Kopfhörer in die Ohren gelangenen Umgebungsgeräusche und die vom Kopfhörer erzeugten Antischallsignale heben sich dann gegenseitig auf. Dadurch entsteht die Stille. Am besten funktioniert ANC bei tiefen Frequenzen wie z.B. das Brummen der Flugzeug-Turbinen. Ebenso werden konstante Geräusche besser herausgefiltert. Das Brummen der Flugzeig-Turbinen wird somit sehr gut herausgefiltert. Die Frage von der Stewardess verpasst man jedoch nicht.

Wann funktioniert das Active-Noise-Cancelling nicht?

Wie bereits erwähnt, funktioniert das ANC sehr gut bei tiefen, monotonen Geräuschen (z.B. der Flugzeuglärm). Das impliziert bereits, dass das ANC bei unregelmäßigen Geräuschen einer höheren Frequenz nicht immer gut funktioniert. Das sehe ich aber nicht als Problem, weil man dadurch wenigstens merkt, wenn man z.B. von einer Person angesprochen wird. Durch das ANC werden somit nicht alle Geräusche eleminiert.

Ein klassisches Anwendungsbeispiel

Um den 11-stündigen Flug nach San Francisco gut nutzen und in Ruhe arbeiten können, habe ich mir die Bose QuietComfort 35 II* zugelegt.

Im Nachhinein war es die beste Entscheidung, mir die Bose-Kopfhörer zuzulegen, denn ich konnte tatsächlich beinahe durchgehend fokussiert arbeiten. Auch, wenn sie mit 250-300€ kein Schnäppchen sind, hat sich die Investition durch die Erhöhung der Effektivität bei der täglichen Arbeit schon längst amortisiert. Deshalb befinden sich die Kopfhörer immer in meinem Rucksack, um mich bei Bedarf vom irrelevanten Umfeld (z.B. das Getummel in der Bahn) abzuschirmen und effektiv zu arbeiten. Es ist meine Allzweckwaffe, denn die Kopfhörer ermöglichen mir, an fast jedem Ort und unter beinahe allen Bedingungen arbeiten zu können. Teilweise schalte ich dazu lediglich das Noise-Cancelling ein. Falls es nicht ausreicht, lasse ich leise Musik laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.